Osteopathie

Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode am Körper,
um die Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern.

Osteopathie betrachtet den Körper als Einheit und konzentriert sich darauf, die Ursachen von körperlichen Beschwerden herauszufinden und zu behandeln, anstatt nur die Symptome zu lindern.

Der Osteopath verwendet sanfte manuelle Techniken, wie zum Beispiel Mobilisation, Manipulation und Dehnung, um die Beweglichkeit von Gelenken, Muskeln und Geweben zu verbessern.

Durch diese Techniken wird die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt, was zur Entspannung der Muskeln und zur Förderung der Selbstheilungskräfte des Körpers beiträgt.

Osteopathie kann bei einer Vielzahl von Beschwerden helfen, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Verdauungsproblemen, Gelenkbeschwerden und Stress. Indem sie die natürliche Balance im Körper wiederherstellt, kann Osteopathie dazu beitragen, Schmerzen zu lindern, die Beweglichkeit zu verbessern und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Applied Kinesiology

Applied Kinesiology (Angewandte Kinesiologie) ist eine alternative Methode, die versucht, körperliche Probleme zu bestimmen und zu behandeln, indem der Therapeut Muskeltests durchführt.

Hier sind die Grundideen einfach erklärt:

Muskeltest: Der Therapeut prüft die Stärke oder Schwäche bestimmter Muskeln. Das gibt ihm Hinweise auf ein Ungleichgewicht im Körper.
Ganzheitlicher Ansatz: Applied Kinesiology betrachtet den Körper als Ganzes. Körperliche, chemische und emotionale Aspekte sind miteinander verbunden.
Energiefluss: Die Methode geht davon aus, dass die Lebensenergie im Körper frei fließen sollte. Blockaden oder Störungen im Energiefluss werden durch die Muskeltests erkannt.
Korrekturen: Wenn Ungleichgewichte festgestellt werden, schlägt die Applied Kinesiology spezifische Korrekturen vor, wie z. B. chiropraktische Maßnahmen oder eine Ernährungsumstellung, um die Gesundheit zu verbessern.